Vers le haut

7. Weltmeister-Titel

Foto: EGO-Promotion

Der Olympiasieger von 2016 wurde seiner Favoritenrolle an der Heim-WM in Lenzerheide gerecht und sicherte sich im Herbst 2018 vor dem Italiener Gerhard Kerschbaumer und dem Niederländer Mathieu van der Poel WM-Gold. Dem SPONSER-Sportler gelang damit an der Heim-WM die erfolgreiche Titelverteidigung. Insgesamt stand der 32-jährige Bündner bereits sieben Mal ganz oben auf einem WM-Podest. Zuvor hatte er bereits in den Jahren 2009, 2012, 2013 und ausserdem von 2015 bis 2017 triumphiert.

«So etwas habe ich noch nie erlebt», sagte der frischgebackene Weltmeister im Anschluss an die Siegerehrung. «Die Stimmung war gewaltig. Es war so laut. So etwas habe ich noch nie erlebt, es war einmalig», hob er die einzigartige Atmosphäre mit gegen 25'000 Zuschauern auf der Lenzerheide hervor. Schurter kontrollierte das Rennen von Beginn weg. Und dies, obwohl er sich gar nicht in bester Verfassung befand. «Ich habe die Team-Staffel immer noch ziemlich gespürt, da musste ich über das Limit gehen. Deshalb hatte ich immer noch ein bisschen müde Beine und war nicht ganz frisch.» Dadurch habe auch sein Selbstvertrauen etwas gelitten. «Ich habe gedacht, dass ich Kerschbaumer nicht distanzieren kann und dass ich auf den Sprint hoffen muss.» Als der Südtiroler in der vorletzten Runde etwas nachliess, nutzte der Bündner aber die Chance und griff entscheidend an. «Es war eine Erleichterung, dass es klappte. Bis dahin hatte ich aber schon ein bisschen Zweifel.»

Nino Schurter / Scott-Sram MTB Racing Team